Konfiguration des FlexSpoolers als Windows Dienst mittels srvany

Mit Hilfe des aus dem Microsoft Windows NT Resourcekit stammenden Programms "srvany" kann das FlexSpooler Programm als regulärer Windows Dienst eingerichtet werden. Über die Systemsteuerung/Verwaltung/Dienste lässt sich der FlexSpooler Dienst, auch über das Netzwerk, starten und stoppen.

Anmerkung zu Windows Vista: Die neuen Restriktionen von Windows Vista verhindern leider bislang, dass über den FlexSpooler ein vollwertiges COM-Automationsprogramm erfolgreich ausgeführt werden kann, so dass die Konfiguration des FlexSpooler Programms als Windows Dienst für diesen Anwendungszweck keinen Sinn macht.

Gehen Sie zur Einrichtung von "srvany" als Administrator wie folgt vor:

  • Öffnen Sie die Eingabeaufforderung (über Start/Programme/Zubehör/Eingabeaufforderung, oder über  Start/Ausführen.../cmd.exe).
  • Wechseln Sie in Ihr FlexSpooler 2.0 Installationsverzeichnis.
    Z.B. "c:\Programme\FlexSpooler ProgramSuite 2.0".
  • Wechseln Sie in das Unterverzeichnis "Required Base Software\Srvany".
  • Geben Sie ein:
    instsrv FlexSpooler "c:\Programme\FlexSpooler ProgramSuite 2.0\Required Base Software\Srvany\srvany.exe"
  • Schließen Sie die Eingabeaufforderung.
  • Starten Sie die Dienststeuerung über Systemsteuerung\Verwaltung\Dienste und setzen Sie in den Eigenschaften des nun vorhandenen Dienstes "FlexSpooler" den Startmodus auf "Automatisch" und vergeben Sie unter Anmeldung ein Konto mit Administratorrechten (wichtig!).
  • Starten Sie den Registrierungseditor über Start\Ausführen...\regedit.
  • Wechseln Sie zu dem Zweig "Arbeitsplatz\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\FlexSpooler".
  • Legen Sie über Bearbeiten/Neu/Schlüssel einen neuen Schlüssel an.
  • Benennen Sie den neu erzeugten Schlüssel "Parameters".
  • Selektieren Sie den neuen Schlüssel "Parameters".
  • Erzeugen Sie über Bearbeiten/Neu/Zeichenfolge einen Eintrag mit dem Namen "Application" und dem Wert "c:\Programme\FlexSpooler ProgramSuite 2.0\FlexSpooler.exe".
  • Erzeugen Sie über Bearbeiten/Neu/Zeichenfolge einen Eintrag mit dem Namen "AppDirectory" und dem Wert "c:\Programme\FlexSpooler ProgramSuite 2.0".
  • Schließen Sie den Registrierungseditor.
  • Starten Sie den Dienst FlexSpooler über Systemsteuerung\Verwaltung\Dienste und kontrollieren Sie die vom FlexSpooler angelegte Logdatei.

Anmerkung: Nicht jedes über den FlexSpooler Dienst gestartete COM Automationsprogramm muss in allen Variationen/Kombinationen problemlos funktionieren. Erfolgreich wurden mit allen Optionen bislang die Programme SeDft2Tif, SeDft2Pdf, SeDft2Prn, SeDft2Dxf und SeDft2Dwg unter Windows XP und Windows Server 2003 verifiziert. Was nicht heißt, dass die anderen Programme der FlexSpooler ProgramSuite unter dem FlexSpooler Dienst nicht funktionieren, aber diese konnten bislang nicht in allen Variationen überprüft werden.

Zum Entfernen der FlexSpooler Registrierung als Dienst gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie die Eingabeaufforderung (über Start/Programme/Zubehör/Eingabeaufforderung, oder über  Start/Ausführen.../cmd.exe).
  • Wechseln Sie in Ihr FlexSpooler 2.0 Installationsverzeichnis.
    Z.B. "c:\Programme\FlexSpooler ProgramSuite 2.0".
  • Wechseln Sie in das Unterverzeichnis "Required Base Software\Srvany".
  • Geben Sie ein:
    instsrv FlexSpooler remove
  • Schließen Sie die Eingabeaufforderung.