SeFileConverter

Mit dem Programm SeFileConverter steht, in einem einzigen Programm vereint, eine Alternative zu den FlexSpooler ProgramSuite Programmen für die PDF-, PRT-, DXF/DWG-, IGES-, JT-, STEP-, STL-, X_T- und PSMDXF-Konvertierung zur Verfügung. Neben der zusätzlichen Unterstützung für die VRML- und 3D-PDF-Konvertierung liegen die Unterschiede in der nativen Unterstützung von 32/64-Bit Windows- und 32/64-Bit Solid Edge Versionen, der lokalisierten Programm- und Logdateiausgabe in Deutsch oder Englisch und der einfacheren Integration in PLM Werkzeuge wie zum Beispiel Insight und TeamCenter Express. Während die Standardkonvertierungsprogramme der FlexSpooler ProgramSuite auf deren Einsatz unter dem FlexSpooler hin optimiert sind und z.B. die angegebene Solid Edge Eingabedatei zunächst von sich aus in ihr konfiguriertes Arbeitsverzeichnis verschieben, so verhält sich das Programm SeFileConverter eher wie ein typisches Konsolen-Programm, das vollständig über seine Kommandozeilenparameter gesteuert wird und keinerlei Dateibewegungen vornimmt. Über die XML-Konfigurationsdatei "SeFileConverter.exe.config" kann die Anwendung ähnlich umfassend konfiguriert werden, wie über die Ini-Dateien der klassischen FlexSpooler ProgramSuite Standardkonvertierungsprogramme.

Zum Einsatz in der Digital Paper Factory Produktlinie DPF der Fa. SEAL Systems verfügt das Programm SeFileConverter noch über die Möglichkeit der Steuerung über eine so genannte JobControl XML-Datei (JCF-Modus). In diesem Modus können unter anderem auf eine Solid Edge Eingabedatei auch mehrere Konvertierungen auf einmal durchgeführt werden.

Installation

Das Programm SeFileConverter selbst benötigt keine spezielle Installation und kann nach Erfüllung unten angegebener Voraussetzung direkt konfiguriert und angewendet werden.

Freigaben: Windows XP Professional, Windows Server 2003/2008/2012, Windows Vista, Windows 7/8/8.1/10 (jeweils 32/64-Bit)
Voraussetzung:  
  • .NET 4.5 Laufzeitumgebung
  • Solid Edge ST3-ST10 (32/64-Bit)
Aktuelle Version: 1.0.0.28

Konfiguration

Alle Funktionskonfigurationen des SeFileConverter Programms werden über die zentrale XML-Konfigurationsdatei "SeFileConverter.exe.config" vorgenommen. Dabei kennzeichnet [O] einen optionalen Eintrag und [D] dessen Default-Einstellung bei Nichtangabe.

applicationSettings    
LogFile   [O] Pfadname der Logdatei. [D] Installationsverzeichnis\SeFileConverter.log
AppendLog False [O] Logdateianfügemodus (True|False [D])
VerboseLog False Höchster Logdatei-Detaillierungsgrad (True|False)
VerboseXmlLog False Nur JCF-Modus: Höchster Logdatei-Detaillierungsgrad (True|False)
QuitSolidEdge True Beenden von Solid Edge (True|False)
CreateOutDir True Erzeugung des Ausgabeverzeichnisses, falls nicht existent (True|False)
SaveSeFile False Speichern der Solid Edge Eingabedatei (True|False)
UICulture de Sprache für Programm- und Logdateiausgaben (de|en)
BreakOnOrderError True Abbruch bei Auftritt des ersten Fehlers (True|False)
DisableMessageFilter False Ausschalten des internen Windows Message Filters (True|False)
ApplySimplifyOverridesToParts True Steuerung des Solid Edge Verhaltens bei Vereinfachungen (True [D]|False)
UseAllSimplifiedParts False Steuerung des Solid Edge Verhaltens bei Vereinfachungen (True|False [D])
ApplySimplifyOverridesToSubAssemblies True Steuerung des Solid Edge Verhaltens bei Vereinfachungen (True [D]|False)
UseAllSimplifiedSubAssemblies False Steuerung des Solid Edge Verhaltens bei Vereinfachungen (True|False [D])
AsmActivateAll False Steuerung des Solid Edge Verhaltens beim Laden von Assemblies (True|False [D])
FixProperties False Veranlassung der Überprüfung und Korrektur der Solid Edge Eigenschaftsdatenstruktur (True|False [D])
Pdf2dSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
AllSheets True Bearbeitung aller Zeichnungsblätter (True|False)
MultiPage False Mehrseitiges Zieldokument (True|False)
ColorAsBlack True Schwarz-Weiß Ausgabe (True|False)
DraftOpenInactive False Öffnung einer Zeichnungsdatei im Modus inaktiv
DraftSaveAsPDFIncludeGridDisplay False Rasteranzeige (True|False)
DraftSaveAsPDFPrintQualityDPI 600 72, 96, 144, 150, 300, 600, 720 oder 1200 DPI Auflösung
DraftSaveAsPDFSaveAllColorsBlack True Wie Option ColorAsBlack
DraftSaveAsPDFTransparentDVBackgrounds False Transparenter Ansichtshintergrund (True|False)
DraftSaveAsPDFUseIndividualSheetSizes True Individuelle Blattgrößen (True|False)
DraftSaveAsPDFTurnOffAutoRotate True Autorotation aus (True|False)
IFNPattern (^.+)(\.dft$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP7+OP2+OP4 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 SHEETNO,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
SHEETNO,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattnummer. Hier zweistellig mit führender Null.
OP3 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP4 TEXT,.pdf  
OP5 SHEETSCOUNT,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP5".
SHEETSCOUNT,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattanzahl. Hier zweistellig mit führender Null.
OP6 SHEETNAME,@ Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP6".
SHEETNAME,Format kennzeichnet die Verwendung des Blattnamens. Hier mit alphanumerischer Formatierung.
OP7 TEXT,- Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP7".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier ein Bindestrich.
OP8 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP8". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP9 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP9". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
Pdf3dSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
IFNPattern (^.+)(\.\w{3}$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP3 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP3 TEXT,.pdf Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP4 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP4". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP5 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP5". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
PrnSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
AllSheets True Bearbeitung aller Zeichnungsblätter (True|False)
ColorAsBlack True Schwarz-Weiß Ausgabe (True|False)
DraftOpenInactive False Öffnung einer Zeichnungsdatei im Modus inaktiv
IFNPattern (^.+)(\.dft$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP7+OP2+OP7+OP8+OP4 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 SHEETNO,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
SHEETNO,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattnummer. Hier zweistellig mit führender Null.
OP3 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP4 TEXT,.ps  
OP5 SHEETSCOUNT,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP5".
SHEETSCOUNT,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattanzahl. Hier zweistellig mit führender Null.
OP6 SHEETNAME,@ Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP6".
SHEETNAME,Format kennzeichnet die Verwendung des Blattnamens. Hier mit alphanumerischer Formatierung.
OP7 TEXT,- Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP7".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier ein Bindestrich.
OP8 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP8". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP9 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP9". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
PrinterName   Druckername
DxfSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
AllSheets True Bearbeitung aller Zeichnungsblätter (True|False)
DraftOpenInactive False Öffnung einer Zeichnungsdatei im Modus inaktiv
IFNPattern (^.+)(\.dft$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP7+OP2+OP4 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 SHEETNO,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
SHEETNO,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattnummer. Hier zweistellig mit führender Null.
OP3 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP4 TEXT,.dxf Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP7".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP5 SHEETSCOUNT,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP5".
SHEETSCOUNT,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattanzahl. Hier zweistellig mit führender Null.
OP6 SHEETNAME,@ Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP6".
SHEETNAME,Format kennzeichnet die Verwendung des Blattnamens. Hier mit alphanumerischer Formatierung.
OP7 TEXT,- Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP7".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier ein Bindestrich.
OP8 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP8". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP9 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP9". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
SeAcadIni   [O] Angabe des DXF/DWG-Konfigurationsdateipfadnamens
DwgSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
AllSheets True Bearbeitung aller Zeichnungsblätter (True|False)
DraftOpenInactive False Öffnung einer Zeichnungsdatei im Modus inaktiv
IFNPattern (^.+)(\.dft$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP7+OP2+OP4 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 SHEETNO,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
SHEETNO,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattnummer. Hier zweistellig mit führender Null.
OP3 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP4 TEXT,.dwg Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP7".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP5 SHEETSCOUNT,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP5".
SHEETSCOUNT,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattanzahl. Hier zweistellig mit führender Null.
OP6 SHEETNAME,@ Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP6".
SHEETNAME,Format kennzeichnet die Verwendung des Blattnamens. Hier mit alphanumerischer Formatierung.
OP7 TEXT,- Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP7".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier ein Bindestrich.
OP8 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP8". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP9 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP9". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
SeAcadIni   [O] Angabe des DXF/DWG-Konfigurationsdateipfadnamens
IgesSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
IFNPattern (^.+)(\.\w{3}$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP4 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 SHEETNO,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
SHEETNO,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattnummer. Hier zweistellig mit führender Null.
OP3 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP4 TEXT,.igs Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP4".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP5 SHEETSCOUNT,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP5".
SHEETSCOUNT,Format kennzeichnet die Verwendung der Blattanzahl. Hier zweistellig mit führender Null.
OP6 SHEETNAME,@ Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP6".
SHEETNAME,Format kennzeichnet die Verwendung des Blattnamens. Hier mit alphanumerischer Formatierung.
OP7 TEXT,- Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP7".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier ein Bindestrich.
OP8 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP8". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP9 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP9". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
SeIgesIni   [O] Angabe des IGES-Konfigurationsdateipfadnamens
StepSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
IFNPattern (^.+)(\.\w{3}$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP3 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP3 TEXT,.stp Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP4 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP4". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP5 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP5". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
StlSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
IFNPattern (^.+)(\.\w{3}$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP3 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP3 TEXT,.stl Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP4 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP4". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP5 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP5". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
JtSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
IFNPattern (^.+)(\.\w{3}$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP3 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP3 TEXT,.jt Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP4 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP4". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP5 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP5". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
Monolithic True Angabe zur JT-Ausgabe in einer einzigen JT-Datei (True|False)
XtSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
IFNPattern (^.+)(\.\w{3}$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP3 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP3 TEXT,.x_t Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP4 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP4". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP5 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP5". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
PsmDxfSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
IFNPattern (^.+)(\.\w{3}$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP3 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP3 TEXT,.dxf Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP4 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP4". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP5 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP5". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
UseFlatPattern True [O] Ein-/Ausschalten der Verwendung einer in der PSM-Datei vorhandenen Abwicklung (True [D]|False)
AcceptPartDocument True [O] Ein-/Ausschalten der Akzeptanz eines Solid Edge Part-Dokuments, das intern noch nicht in ein Sheet-Metal Dockument gewandelt worden ist (True [D]|False)
VrmlSettings    
OutDir   [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens
IFNPattern (^.+)(\.\w{3}$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und Dateierweiterung.
OFNPattern OP1+OP3 Zusammensetzung des Ausgabedateinamens
OP1 IFNPATTERN,$1 Definition des symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2 PROPERTY,Custom\TestProperty,000# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Custom\TestProperty" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP3 TEXT,.wrl Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier für die Dateiendung des Ausgabedateinamens.
OP4 ORDERCOUNT Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP4". Repräsentiert die per /ordercount:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.
OP5 ORDERNAME Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteils "OP5". Repräsentiert die per /ordername:string oder die im JCF-Modus bestimmte Zeichenkette.

Aufrufparameter

Einige der optionalen Einstellungen können in der XML-Konfigurationsdatei "SeFileConverter .exe.config" vorkonfiguriert sein. Entsprechende Kommandozeilenparameter überschreiben diese Vorgabewerte. Ersetzen Sie in den unten angegebenen Parametern pathname durch den entsprechenden Dateipfadnamen, mode durch einen der unterstützten Modus-Werte und string durch eine Zeichenfolge.

Parameter Beschreibung
/sefile:"pathname" Angabe des Solid Edge Eingabedateipfadnamens
/outdir:"pathname" [O] Angabe des Ausgabeverzeichnispfadnamens. Pflicht falls keine Vorgabe in der Konfigurationsdatei erfolgte.
/log:"pathname" [O] Angabe des Logdateipfadnamens
/updprops:"pathname" [O] Angabe des UTF-8 Textdateipfadnamens mit den zu aktualisierenden Eigenschaftsnamen- u. Wertepaaren (Name=Wert). Bei einer leeren Pfadangabe wird eine auf .txt endende Textdatei erwartet und verwendet, die gleichnamig zur Solid Edge Eingabedatei sein und im gleichen Verzeichnis liegen muss.
/expprops:"pathname" [O] Exportiert in Verbindung mit dem /mode-Parameter alle Dateieigenschaften der Solid Edge Datei in eine UTF-8 formatierte Textdatei mit angegebenem Pfadnamen. Bei einer leeren Pfadangabe erfolgt der Export in eine auf .txt endende Textdatei, die gleichnamig zur erstellten Ausgabedatei ist und im gleichen Ausgabeverzeichnis liegt. In den Modi prt, dxf und igs ist jedoch eine Pfadangabe erforderlich!
/mode:mode Angabe des Konvertierungsmodus: pdf, prt, dxf, dwg, igs, jt, stl, stp, xt, pdf3d, psmdxf oder vrml
/jcf:"pathname" [O] Angabe des JobControl-Dateipfadnamens. Bewirkt JCF-Modus.
/seacadini:"pathname" [O] Angabe des DXF/DWG-Konfigurationsdateipfadnamens
/seigesini:"pathname" [O] Angabe des IGES-Konfigurationsdateipfadnamens
/ordername:string [O] Angabe einer Bezeichnung zur optionalen Verwendung im Ausgabedateinamen
/ordercount:string [O] Angabe einer Bezeichnung zur optionalen Verwendung im Ausgabedateinamen
/allsheets [O] Angabe zur Bearbeitung aller Zeichnungsblätter. Nur bei der PDF/PRT/DXF/DWG/IGES-Konvertierung
/multipage [O] Angabe zur Erzeugung eines mehrseitigen Dokuments. Nur bei der PDF-Konvertierung
/colorasblack [O] Angabe zur Ausgabe in schwarz-weiß. Nur bei der PDF/PRT/DXF/DWG/IGES-Konvertierung
/monolithic [O] Angabe zur JT-Ausgabe in einer einzigen JT-Datei. Nur bei der JT-Konvertierung
/savesefile [O] Angabe zur Speicherung der Solid Edge Eingabedatei
/donotuseflatpattern [O] Angabe keine intern vorhandene Abwicklung bei der PSMDXF-Konvertierung zu verwenden
/donotacceptpartdocument [O] Angabe kein Part-Dokument bei der PSMDXF-Konvertierung zu akzeptieren, das intern noch nicht in ein Sheet-Metal Dockument gewandelt worden ist
/fixprops [O] Angabe zur Überprüfung und Korrektur der Solid Edge Eigenschaftsdatenstruktur

Aufrufbeispiele

Erzeugung einer DXF-Datei aus der Solid Edge DFT-Datei "d:\temp\draft 1.dft" mit Ablage im Verzeichnis D:\temp (Der DXF-Ausgabedateiname ergibt sich automatisch aus den Konfigurationseinstellungen im Abschnitt DxfSettings):

SeFileConverter.exe /sefile:"d:\temp\draft 1.dft" /mode:dxf /outdir:d:\temp /log:"d:\temp\sefileconverter.log"

Wie zuvor, jedoch mit zusätzlicher Aktualisierung der Dateieigenschaften der DFT-Datei aus der angegebenen UTF-8 Textdatei d:\temp\props.txt:

SeFileConverter.exe /sefile:"d:\temp\draft 1.dft" /mode:dxf /outdir:d:\temp /log:"d:\temp\sefileconverter.log" /updprops:"d:\temp\props.txt"

Nur Aktualisierung der Dateieigenschaften der Solid Edge DFT-Datei, mit Speicherung, aus der angegebenen UTF-8 Textdatei:

SeFileConverter.exe /sefile"d:\temp\draft 1.dft" /updprops:"d:\temp\props.txt" /savesefile

Steuerung der Konvertierung(en) über eine SEAL Systems JobControl-Datei:

SeFileConverter /jcf:"d:\temp\jobs.jcf" /log:"d:\temp\sefileconverter.log"

Änderungshistorie

V1.0.0.28 15.11.2017

  • Added new to be licensed feature FixProps which allows the property structure of the given Solid Edge document being checked/corrected.

V1.0.0.27 16.08.2017

  • Added option AcceptPartDocument for PSMDXF-mode. Defaults to True. If set to False, a part document internally not being switched to Sheet Metal won't be accepted as input for PSM to flattened DXF conversion.
  • Changed back to return status 0 (Ok) even when warnings occured.
  • Fixed preserving letter case from input file name pattern.

V1.0.0.26 08.03.2017

  • Added the attribute "Name" to an "Order" tag in the JCF-Mode XML log file.
  • Changed for JCF-Mode the XML log file format using "Message" tags with new "Code" attribute, which also replace the former "ErrorText" and "LogText" tags. This pre release version uses "999" as code value for currently still undefined message codes.
  • Refined for JCF-Mode in the Layer Management the warning message to an error message if a non existent layer should be shown or activated. Still a warning only if a non existent layer should be deleted or hidden.
  • Refined for JCF-Mode the logs to the XML log file in case of a multi page PDF conversion.

V1.0.0.25 31.05.2016

  • Fixed a problem with possibly unhandled exception while exiting due to a not anymore properly responding Solid Edge instance.
  • Added for PsmDxf mode optional new config file option UseFlatPattern="True|False" (defaults to true if the option does not exist).
  • Added for PsmDxf mode optional new command line option /donotuseflatpattern.

V1.0.0.24 07.03.2016

  • Fixed a problem with PMI texts getting poorly displayed when converting to JT format.
  • Fixed a problem with copied parts didn't get updated when converting a PAR/PSM file to any 3D neutral file format.

V1.0.0.23 17.02.2016

  • Fixed a problem with option settings ColorAsBlack="False" or DraftSaveAsPDFSaveAllColorsBlack="False" not showing effect.

V1.0.0.22 27.01.2016

  • Fixed for JCF-Mode a null reference problem on Order nodes owning no LayerSettings sub node.
  • Added for JCF-Mode optional LayerSettings attribute Preserve=Y|N.
  • Extended built in PreCustCmds for JCF-Mode.

V1.0.0.21 26.11.2015

  • Added for JCF-Mode optional LayerSettings attribute ForeGroundOnly=Y|N.

V1.0.0.20 03.08.2015

  • Added built in PreCustCmds for JCF-Mode.
  • Extended JCF-Mode to allow specified pathnames containing Windows environment variables in %envvar% syntax.
  • Added mode PDF2D for generation of single or multi page 2D PDF documents.
  • Fixed a problem with not aborting the job immediately if specified OutDir doesn't exist.
  • Built for Solid Edge ST7 (MP6 or higher) with embedded COM Interop DLLs. Requires .NET 4.5 runtime.

V1.0.0.19 14.04.2015

  • Added built in PreCustCmds for JCF-Mode.
  • JCF-Mode draft file layer management now supports also activating and deleting of layers.

V1.0.0.18 04.05.2014

  • Extended built in PreCustCmds for JCF-Mode.

V1.0.0.17 04.07.2013

  • Extended/modified PSMDXF-Mode to always use an already existing flat pattern model which also will be updated first if necessary. Solid Edge ST4 or higher is required!

V1.0.0.16 23.05.2013

  • Extended PSMDXF-Mode to allow also a capable Solid Edge part document to be flattened and saved as DXF file. Solid Edge ST5 or higher is required!
  • Added a new command line option /expprops:"" or /expprops:"pathname" to create an ASCII text file containing the name/value pairs of all file properties of the given Solid Edge document. If no pathname is specified the ASCII file, given the extension .txt, will be named and located same as the output file name of the converted Solid Edge document. Attention: The modes DXF, IGS and PRT require the syntax with a specified pathname, else the option gets silently ignored.

V1.0.0.15 20.02.2013

  • Added new feature PreCustCmds to support predefined JCF-PreCustomCommands (supported with XML job control file only).

V1.0.0.14 30.08.2012

  • Added new feature PDF3D (/mode:pdf3d) which allows to convert a Solid Edge 3D data file to a 3D PDF file (*.pdf).
  • Added new boolean configuration setting "AsmActivateAll", which will control the behaviour of a loaded Solid Edge assembly file to get all of its components activated in order to avoid outdated results (i.e. when a part component keeps an outdated part copy of a modified part etc.).

V1.0.0.13 28.10.2011

  • Fixed failure in PSMDXF-Mode where some PSM files could not be flattened and saved as DXF.
    The algorithm now scans all faces (sorted by face area) for an edge (sorted by length) with a valid start vertex.
    Sheet metal models with closed edges only (circles) require Solid Edge ST3 or later in order to get processed successfully!

V1.0.0.12 13.10.2011

  • Fixed failure of BOM-tables showing "Link?" entries after updating property texts in draft files.

V1.0.0.11 14.09.2011

  • Fixed failure in PSMDXF-Mode where some PSM files could not be flattened and saved as DXF when using Solid Edge ST2 or older.
  • Added the current user name to the log file output.
  • Added 4 new configuration settings to control Solid Edge's load and export behaviour on simplified parts. By default Solid Edge exports the simplified model(s).

    The new settings are:
    ApplySimplifyOverridesToParts (should be set to true [=default])
    UseAllSimplifiedParts (should be set to false [=default] to get the design model exported instead of the simplified model)
    ApplySimplifyOverridesToSubAssemblies (should be set to true [=default])
    UseAllSimplifiedSubAssemblies (should be set to false [=default] to get the design model exported instead of the simplified model)

V1.0.0.10 30.05.2011

  • Fixed failure in PRN-Mode and Windows 64 Bit (only) being unable to load assembly when required to add a custom form to the printer.

V1.0.0.9 07.04.2011

  • Fixed failure in updating property texts in draft files, due to obviously changed behaviour of Solid Edge ST3.
  • Built for Solid Edge ST3 (MP3 or higher) with embedded COM Interop DLLs. Requires .NET 4.0 runtime.

V1.0.0.8 19.01.2011

  • Fixed that command line option /savesefile or equivalent JCF-option overwrites SaveSeFile default option in the configuration file.
  • .NET 4.0 runtime is required now.
  • Built for Solid Edge ST3 (MP1 or higher) with embedded COM Interop DLLs.
  • Supports Solid Edge 32 Bit on Windows 32 Bit and Solid Edge 64 Bit on Windows 64 Bit.
  • The support of Solid Edge 32 Bit on Windows 64 Bit requires a special version of SeFileConverter which is provided on request only.

V1.0.0.7 21.04.2010

  • Fixed error Object reference not set to an instance of an object when the option /savesefile was given without also giving the option /updprops
  • Extended error message by path information to the file SePvTrn.ini on failed JT conversion due to file access permissions.

V1.0.0.6 20.02.2010

  • Added new feature VRML (/mode:vrml) which allows to convert a Solid Edge 3D data file to a VRML file (*.wrl).
  • Fixed the feature PsmDxf to allow also non planar faces in the sheet metal model which is to be flattened and exported as DXF.
  • Fixed the feature PsmDxf to not hang on an empty PSM input file.

V1.0.0.5 02.02.2010

  • Added support for Solid Edge synchronous sheet metal file type (requires Solid Edge ST2 MP2 or higher).
  • Added logging of operating system information for 32/64 Bit environment.
  • Fixed ignored option /savesefile when in CMD-mode and updating properties only.
  • Fixed possible error in calculating the duration time of processing when in JCF-mode.

V1.0.0.4 18.09.2009

  • Fixed a rare problem exiting with status 6 caused by the Solid Edge automation error: Call was rejected by callee.

V1.0.0.3 08.06.2009

  • Fixed a rare problem exiting with status 5 while determining jobs.

V1.0.0.2 09.02.2009

  • Fixed JT conversion error: Object reference not set to an instance of an object.

V1.0.0.1 15.12.2008

  • Fixed invalid license error: <letter> feature not licensed.

V1.0.0.0 25.11.2008

  • Minimum required Solid Edge version is V20!
  • Added new feature PsmDxf (/mode:psmdxf). Saves flattened Solid Edge sheet metal part file (psm) as DXF.
  • Added new bool configuration switch DraftOpenInactive to PrnSettings, DxfSettings and DwgSettings. If set to True Solid Edge will open a draft file in inactive mode.
  • Added support for Solid Edge ST/V100.
  • Added support for new Solid Edge ST data types: Sync Part and Sync Assembly.
  • Removed not required diagnostic section from the application configuration file.
  • Fixed application configuration setting "SaveSeFile" with value set to "True" not to be ignored, when updating properties without using the command line option /savesefile.
  • Added file Usage.htm documenting supported command line options.

V0.99 15.01.2008

  • Implemented latest JCF notation standard: Pascal notation for all XML element and attribute names, "Y"/"N" for binary values.
  • Layer not found warning message is now also written to the corresponding Order/Sheet section of the XM log file instead to GlobalSysMessages section only.
  • Command line mode allows option /updprops:"". This assumes the properties to be taken from a file named identical to the SeFile except the file name extension ".txt".

V0.97 10.01.2008

  • Added support for new command line switch: /ordercount:count
  • Added support for new command line switch: /ordername:name
  • Added new OP keyword "ORDERCOUNT". Allows in JCF-mode to add  the JCF attribute "Count" of the "Order" node to be taken as part of the output file name, in CMD-mode to add the string count given by the command line option /ordercount:count.
  • Added new OP keyword "ORDERNAME".  Allows in JCF-mode to add the JCF tag "Name" of the "Order" node to be taken as part of the output file name, in CMD-mode to add the string name given by the command line option /ordername:name.
  • Renamed OP keyword "JCF-ORDERNAME", which was introduced in V0.96, to just "ORDERNAME"!

V0.96 09.01.2008

  • Added new OP keyword "JCF-ORDERNAME". Allows to add the JCF tag Name of the Order node to be taken as part of the output file name.
  • Added new configuration setting "CreateOutDir". Allows non existent OutDir path to be silently created instead of throwing an error.